Me time – sich eine Auszeit vom Alltag gönnen

BY IN Gesundheit in KMU, Stressmanagement, work life balance NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ständig unter Strom zu stehen hat ihre Ursache meistens im Stress und Leistungsdruck und der Reiz Überflutung durch die ständige Erreichbarkeit. Was hilft? Handy abschalten, in der Natur Stille suchen und den Fokus auf Self Care legen.

Die innere Unruhe nicht mehr weg gehen, geht das zulasten von Gesundheit und Lebensqualität. Stress und Leistungsdruck im Berufs- und Privatleben und immer stärker auch die permanente Reiz Überflutung durch elektronische Geräte und Medien sind Ursache dafür. Auch Bewegungsmangel und einseitige Ernährung sind wichtige Faktoren, die uns ständig unter Strom stehen lassen. Typische Folgen wie Konzentrations und Schlafstörungen, Ängste, Verspannungen und Zähneknirschen gehen auf das Leben auf der Überholspur zurück.

 

Innere Unruhe bedeutet vor allem eines ständige Anspannung und Rastlosigkeit.Zur Ruhe kommen will, muss also selber aktiv werden. Wichtig sind Bewegung, Stressbewältigung sowie entspannende Rituale.

 

Selber aktiv werden, um zur Ruhe  zu kommen

Dankbarkeit

Nehmen Sie sich regelmäßig einen Moment in dem sie sich bewusst machen, wofür sie dankbar sind.

 

 

 

Genusspause

Tee oder Kaffee sind gute Gründe für eine kleine Pause. Von der Gang zum Kaffee kochen oder um sich einen neuen Tee zu machen helfen, kurz den Kopf frei zu bekommen. Tees haben auch eine positive Wirkung auf den Körper und hilft uns dabei zu entspannen oder wieder Energie zu bekommen.

 

Homespa

Gönnen Sie sich am Abend ein ausgiebiges duftendes Bad. Danach den Körper einölen oder eincremen und eine Gesichtsmaske auftragen. Ziehen Sie Ihr schönstes wohlfühl Outfit an und legen Sie ihre Lieblingsmusik auf, während die Maske einzieht.

 

Abtauchen

In ein spannendes Buch eintauchen oder einen Serienmarathon bis zum Ende durchhalten bedeutet auch, sich Zeit für sich selber zu nehmen. Die eigenen Probleme treten in den Hintergrund und werden meistens ganz klein.

 

Bewegung baut Stress ab

Es muss nicht immer ein anstrengender Tabatakurs sein oder eine lange Jogging Runde. Wichtig ist der auch gleich. Deshalb eine kleine Erinnerungshilfe: je stressiger der Arbeitstag, desto mehr Entspannung brauchen wir beim Sport. Auch bei körperlicher Arbeit nimmt der Körper eine andere Art der Bewegung dankbar an. Wer also körperlich viel in Bewegung ist, sollte zum Ausgleich den Körper dehnen.

 

Zeit zu zweit

Me time muss nicht unbedingt alleine sein. Leider bleibt jedoch Zeit zu zweit oder mit Freunden meistens auf der Strecke, gerade wenn man Kinder hat. Deshalb täglich bewusst eine gemeinsame Auszeit nehmen. Dabei reicht es schon eine gemeinsame Tasse Tee oder Kaffee zu genießen.

Treffen mit festen Terminen planen und sich darauf freuen.

Nach dem Abendessen eine Runde spazieren gehen und sich in Ruhe unterhalten.

Wann wieder ein nettes Picknick organisieren. Gespräche, die über die Planung des Alltags oder die Sorgen hinausgehen, schweißen zusammen.

Auch interessant:

Öfter mal aus der Routine ausbrechen

Stress reduzieren, Abwehrkräfte stärken, Luft tanken 

Raus aus der Stressfalle – Auf den Atem achten 

Raus aus der Stressfalle – Schlafen wir uns gesund 

Raus aus der Stressfalle 

Stark in stressigen Zeiten

 

Raus aus der Stressfalle

 

Foto: pexels-valeria-ushakova-3094215

So, what do you think ?