Blitztipps für gestresste Augen am Bildschirm

Den ganzen Tag starren wir auf Monitor, Tablet, Smartphone und Co. Tagsüber im Job und abends geht es am Smartphone vor dem Fernseher weiter. Für die Augen ist das eine enorme Anstrengung. Es ist kein Wunder, dass sie gereizt, gerötet und trocken reagieren. Ein paar Tipps entspannen die Augen und machen wieder fit:

Die Hände auflegen

Das so genannte Palmnieren ist einfach und sehr entspannend für die Augen. Zum erwärmen erst einmal die Handflächen aneinander reiben und dann für circa 3 Minuten auf die geschlossenen Augen legen. Es sollte möglichst kein Licht hindurch dringen.

 

Öfter in die Ferne schweifen

Jede Stunde sollte man seine Augen circa 10 Minuten entspannen, wenn man vorher die ganze Zeit auf Laptop und geschaut hat. Dafür den Blick in die Ferne schweifen lassen, das wirkt entspannend.

 

Augen Yoga

Um die Augen zu entspannen, kann man eine liegende Acht malen. Dafür mit den Augen nach rechts unten, rechts oben, in die Mitte, dann links unten, links oben und wieder in die Mitte schauen. Anschließend die Richtung wechseln und ein paar mal wiederholen.

 

Mit den Wimpern klimpern

Häufig starten wir bei online Meetings oder konzentrierter Arbeit wie gebannt auf den Bildschirm und vergessen darüber zu blinzeln. Nur irgendwann können die Augen das nicht mehr regulieren. Im schlimmsten Fall kann sich sogar die Hornhaut aufrauen, was dann wiederum zu Sehstörungen führen kann. Deshalb am besten eine Erinnerung an den Monitor kleben oder im Handy einrichten und dann alle 20 Minuten für circa 20 Sekunden mit den Augen heftig klimpern.

 

Für Flüssigkeit sorgen

Unsere Tränenflüssigkeit ist wichtig, um die Hornhaut und Bindehaut feucht zu halten. Und so redet man die Produktion an: Augen zu, das Oberlied mit den Fingerspitzen von außen nach innen gegen den Knochen unterhalb der Augenbrauen massieren. Dann nach oben schauen, dass unter Lied von außen nach innen massieren. Auch Augentropfen unterstützen den Tränen Film.

Auch noch gut:

  1. Strecken Sie Arme, Oberkörper und Füße einmal richtig durch. Das lockert die Muskulatur und kann Verspannungen lösen. Gähnen Sie, denn auch das entspannt.
  2. Atmen Sie einige Male tief ein und aus. Spannen Sie nun alle Körperpartien an, die Sie bewusst beeinflussen können. Halten Sie diese Körperspannung für ca. 30 Sekunden – dann den ganzen Körper entspannen und bewusst nachspüren wie sich der Körper jetzt anfühlt. Wiederholen Sie die Übung einige Male – und genießen Sie die Wechselwirkung von Anspannung und Entspannung!
Für ein komplettes Entspannungsprogramm fehlt einem meistens sowieso die Zeit. Aber versuchen Sie es doch mit einer dieser Entspannungsübungen, die sich fast nebenbei durchführen lassen, egal ob auch Zuhause oder im Büro.

Noch mehr Tipps und Unterstützung gelassen und souverän erfolgreich zu sein,

bietet ein Seminar an der Haufe Akademie: Exklusiv für Frauen: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen – Die eigenen Ressourcen neu entdecken und   

Erfolgreich in Beruf und Familie : Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Die nächsten Termine finden Sie hier: Haufe Akademie – Methoden für mehr Balance im Business.

Ich würde mich freuen, wenn wir uns dort treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.