Stärken leistungsfähige Mitarbeiter die Wettbewerbsfähigkeit und den ROI?

BY IN Attraktiver Arbeitgeber, Gesundheit in KMU, Mitarbeiterbindung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , ,

Höher, schneller, weiter

Kommt die Balance zwischen Privat- und Berufsleben aus dem Gleichgewicht, kann das negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit haben, in jedem Fall wirkt sie sich auf die Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter aus.

Unternehmen und Führungskräfte müssen deshalb zunehmend einen Weg finden die Bedürfnisse von Firmen und Mitarbeitern unter einen Hut zu bringen. Bereits heute würden 80% der Mitarbeiter den Arbeitgeber wechseln, wenn ihnen ein andere eine bessere work life Balance oder Vereinbarkeit von Beruf und Privat bietet. Das sind Zahlen, die sich heute in Zeiten des bereits spürbaren Fachkräftemangels kein Arbeitgeber erlauben kann.

Leistungsfähige Mitarbeiter stärken die Wettbewerbsfähigkeit und den ROI

Doch nicht nur um Abwanderungen vorzubeugen und Mitarbeiter zu halten, sollten Unternehmen unterstützend tätig werden. Sie profitieren auch davon.

Eine Unterstützung der Mitarbeiter für den Erhalt ihrer langfristiger Leistungsfähigkeit und Lebensqualität und ist die Basis für widerstandsfähige Wettbewerbsfähigkeit.

Studien im iga Report belegen einen positiven Kosten-Nutzen-Faktor für betriebliche Gesundheitsförderung zwischen 1:3 und 1:6. Für jeden eingesetzten Euro können zwischen 3 und 6 Euro durch reduzierte Krankheitskosten und Fehlzeiten eingespart werden.

Und noch weitere Gründe sprechen für ein aktives Vereinbarkeits – und Gesundheitsmanagement im Unternehmen:

  • so sinken die Krankenstandszahlen
  •  die Arbeitszufriedenheit steigt und  eine innere Kündigung wird vermieden
  • die Mitarbeiter entwickeln individuelle Strategien für körperliche und geistige Belastungen
  • die Personalfluktuation verringert sich durch ein verbessertes Arbeitsklima
  • Mitarbeiter in Elternzeit kehren früher, motivierter und palanbraer zurück
  • Kosten durch Präsentismus, wie längerer Ausfall wegen verschleppter Krankheiten, das Anstecken von Kollegen etc. sinken
  • das Unternehmen gewinnt an Ansehen als attraktiver Arbeitgeber

Gesunde und ausgeglichene Mitarbeiter als Mittelpunkt Ihres Unternehmens

Eine Möglichkeit dies im Unternehmen umzusetzen, wäre z.B. eine regelmässige Auszeit zum Krafttanken in der Mittagspause. Die Akten stapeln sich, das Telefon klingelt ohne Ende, und das wichtige Projekt muss demnächst fertig sein, wer jetzt die richtigen Methoden kennt, kann seine Leistungsfähigkeit auch in stressigen Zeiten erhalten.

Doppelbelastung als Stressfaktor

Laut Studien sind es nicht wie bisher häufig beschrieben Manager, die von Stress betroffen sind. Weitaus häufiger als Männer trifft Frauen häufiger. Beruf, Familie und Privates  – diese Mehrfachbelastung bedeutet Stress. Schnell ist die Belastungsgrenze erreicht. Inzwischen haben immer mehr Arbeitgeber erkannt, dass diese Belastung die Arbeitskraft reduziert. Um ihren Mitarbeitern etwas Gutes zu tun und sie vor allem gesundheitlich bei der Stange zu halten, investieren immer mehr Unternehmen in die Entspannung ihrer Mitarbeiter.

Bei der Deutschen Post, Otto und dem Flughafen Frankfurt werden z.B.  Entspannungstechniken wie Yoga oder Tai Chi angeboten. Man trifft sich zu bewegten Pausen, die Bändern ruhen für einen  Moment. Maßnahmen, mit denen gestresste Angestellte wieder fit gemacht werden sollen. Für Angestellte, die viel sitzen müssen, kommen z.B. in einigen Firmen mobile Physiotherapeuten ins Firmengebäude. In einem ruhigen Raum  werden beanspruchte Nacken und Rücken gelockert.

Man kann die Mittagspause nicht schlechter nutzen, als zum Arbeiten.

Mehr Belastbarkeit und Motivation, dazu weniger Stress. Den Kopf wieder frei bekommen und  – dafür ist eine gut genutzte Mittagspause enorm wichtig. Bereits wenige Minuten können dazu beitragen, Leistungsfähigkeit, Leistungswillen und Produktivität Ihrer Mitarbeiter deutlich zu steigern. Bei regelmäßiger Anwendung kann auf Dauer der Krankenstand gesenkt und Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden werden, denn Stress und Überlastung machen krank.

Die eigene Kraft bündeln, die Konzentration steigern, die Effektivität erhöhen und dennoch gelassen bleiben – das sind die Schwerpunkte einer gesunden Mittagspause.

Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) empfiehlt die Mittagspause im Verhältnis 60:30:10 aufzuteilen – 60 Prozent der Zeit für Essen, 30 Prozent für Bewegung und 10 Prozent für Entspannung.

Lesen Sie hier weiter: Vitale Pause –  so funktioniert der Motivations- und Entspannungstreffpunkt im Unternehmen

 

Lesen Sie auch

Ganz entspannt mit Karriere, Kind und Kegel – so stoppen Sie den Stress!

Die Guten halten – Mitarbeiterbindung in Zeiten des Fachkräftemangels

So, what do you think ?