Mit Pausen die Produktivität erhalten

BY IN Gesundheit in KMU, Selbstmanagement & Zeitmanagement, Stressmanagement, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, work life balance, Zeitmanagement und Selbstorganisation NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , , , ,

Pausen macht, ist in der Lage, konzentriert und produktiv zu arbeiten. Pausenzeiten auch im Arbeitszeitgesetz festgeschrieben.

Ein Recht auf Pause ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben. Auf Dauer ohne Pause zu arbeiten, schadet der Gesundheit und der Konzentration sowie der Leistungsfähigkeit. Laut Arbeitszeitgesetz darf niemand länger als 6 Stunden am Stück arbeiten. Danach ist eine Ruhepause von mindestens 30 Minuten fällig. Nach 9 Stunden Arbeit erhöht sich der Pausenanspruch auf 45 Minuten. Dabei können Pausen in Abschnitte von 15 Minuten aufgeteilt werden. Leider gelten Pausen nicht als Arbeitszeit und werden somit in der Regel auch nicht vergütet.

 

Wichtig ist es sich in der Ruhepause auch zu erholen. Ein Spaziergang oder einen Plausch mit Kollegen, das kann Erholung am Arbeitsplatz sein. Die eigene Erholung und was einem gut tut, muss dabei jeder selber bestimmen.

 

Doch nicht nur die Arbeitnehmer profitieren, auch der Arbeitgeber.

Wenn nach mehreren Stunden Arbeit Leistung und Konzentration nachlassen, sinkt die Produktivität. Zudem werden dauerhaft erschöpfte Angestellte häufiger krank die Pausen erhalten also auch die Arbeitskraft und davon profitiert das gesamte Unternehmen.

Pausen sind wichtig.

Niemand von uns würde 8 Stunden am Tag im Fitnessstudio vom Laufband zu den Kraftgeräten wechseln und dann noch einen Kurs machen. Weiter geht es zum Spinning und wieder von vorn – das für 8 Stunden. Genauso wie wir Pausen beim Sport brauchen, brauchen wir Pausen bei der Arbeit.

Wann und wie lange sollte man Pause machen?

Besser als eine lange Mittagspause, sind mehrere kleine Unterbrechungen der Arbeitszeit. Nach einer kurzen Unterbrechung findet man leichter wieder zu seiner Aufgabe zurück als nach einer langen. Wenn möglich, sollten Beschäftigte während der Pause ihren Arbeitsplatz verlassen. Wer eine stehende Tätigkeit hat oder viel auf den Beinen ist, sollte eher mal die Füße hochlegen. Wer dagegen die meiste Zeit vor dem PC sitzt und vielleicht mit krummen Rücken auf den Monitor Start, der sollte sich bewegen. Ruhig mal den Wolken beim vorbeiziehen zuschauen, sich aus schütteln und den ganzen Körper bewegen oder mit den Kollegen quatschen, all das bringt uns neue Energien für den Job.

 

Abwarten und Tee trinken, heißt eine Lebensweisheit.

Eine Pause einlegen, zur Ruhe kommen. In solchen Momenten kommet einem dann vielleicht die Lösung für ein Problem oder die zündende Idee.
Egal ob bei einer Tasse Tee, einem warmen Bad, einem langen Spaziergang, beim Lesen eines Buches, beim Joggen oder beim Hören der Lieblingsmusik: wer bewusst Pausen macht, gewinnt Abstand vom Alltag und tankt wieder auf. Vitalität und Lebensfreude kehren zurück und wir haben wieder mehr Kraft für den Alltag.

Wie man das im oft stressigen Alltag steht, habe ich hier schon mal beschrieben: Mehr Zeit für mich und innere Ruhe – rein damit in den Kalender!

 

Auch interessant:

Tipps für das Home-Office: bei der Arbeit zu Hause kleine Pausen einbauen 

Struktur im Homeoffice – Pausen, Bewegung 

Nicht jeder braucht die gleiche Pause 

Ruhepausen im stressigen Alltag

Zufriedenheit im Home-Office#

Müde und erschöpft? Tipps für neue Energie

HomeOffice mit Kind: Familienorganisation –Tipps & Ideen

Seminartipp:

Frauen in Balance: erfolgreich in Beruf und Familie

Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.
Termine und Orte: Karriere gestalten. Familie managen. Alltag organisieren.

Ausführliche Informationen und Buchung

Die Anfahrt ist zu weit? Der Termin passt nicht? Weitere Termine und meine anderen Seminare finden Sie auf http://www.Haufe-Akademie.de

 

 

 

 

 

Foto: pexels-the-lazy-artist-gallery-1260599 by Pexels

So, what do you think ?