Demografie-Tarifverträge können Unternehmen attraktiver machen

BY IN Attraktiver Arbeitgeber, Gesundheit in KMU, Vereinbarkeit von Beruf und Familie NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , ,

Schon heute fehlen in vielen Branchen gut ausgebildete Fachkräfte, berichtet die Personalwirtschaft. Doch durch den demografischen Wandel werden die Mitarbeiter in den Firmen immer älter sein. Weniger junge Fachkräfte rücken nach. Umso wichtiger, das Unternehmen den betrieblichen Alltag so gestalten, dass Mitarbeiter lange im Job bleiben können und die Firma auch attraktiv für Neueinsteiger wird. Eine gute Möglichkeit sind sogenannte Demografie-Tarifverträge.

Aussteigen können, wenn die Kraft nachlässt

Mit einem Demografie-Tarifvertrag stellen sich Unternehmen den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft. In der Regel enthalten solche Verträge vier Elemente: Zunächst das Erstellen einer betrieblichen Demografie-Analyse, dann die alters-, alterns- und gesundheitsgerechte Gestaltung der Arbeitsprozesse, weiter die Qualifizierung während des gesamten Erwerbslebens und schließlich die (Eigen-)Vorsorge und Nutzung passgenauer Instrumente für den Wechsel zwischen Bildungs-, Erwerbs- und Ruhestandsphasen.

Als wichtigste Inhalte der Verträge sehen die Experten Gesundheitsförderung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Arbeitsbedingungen und -gestaltung.

Die Studie „Tarifverträge zur Gestaltung der Qualität der Arbeit“ steht zum Download bereit und den ganzen Artikel können Sie auf hier lesen

Von zentraler Bedeutung ist die Mitarbeiter zu binden. So sprechen im aktuellen HR-Report 61 Prozent der Befragten der Mitarbeiterbindung eine sehr hohe bzw. hohe Bedeutung zu. Sogar 78 Prozent sind es bei den Topmanagern. Obwohl Mitarbeiterbindung als wichtiges Thema erkannt wurde, ergreifen Unternehmen immer noch viel zu wenige geeignete Massnahmen, um ihre Mitarbeiter zu halten. Die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit existiert daher weiterhin, wie der HR-Report 2014/2015 aufzeigt. Für die Studie befragten das Institut für Beschäftigung und Employability (IBE) und der Personaldienstleister Hays 665 Entscheider und Mitarbeiter aus Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die ganze Studie lesen Sie hier

Durch den demografischen Wandel wird es in Zukunft nicht nur schwerer für Sie, geeignete Arbeitskräfte zu finden.

Sie müssen auch viel tun, um Ihre Mitarbeiter an Ihr Unternehmen zu binden – und um sie gesund zu erhalten. Bereits jetzt und auch zukünftig werden Sie als Arbeitgeber mit folgenden Themen konfrontiert

 

  • Wachsender Wettbewerb bei der Gewinnung und Bindung von hoch qualifiziertem Personal
  • Alternde Belegschaft durch demografischen Wandel – Längere Lebensarbeitszeit führt zu aber auch erhöhten Krankenständen.
  • Durch steigende Belastung im Beruf und Privatleben nimmt das Krankheitsrisiko zu
  • Elternzeit und Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Erfolgreich durch strategisches Wiedereinstiegsmanagement
  • Ganz neue Herausforderungen, die auf Ihre Führungskräfte zukommen – Führung muss neu gedacht werden

Denn ein gutes Einkommen allein reicht nicht zur Mitarbeiterbindung.

 

Investieren Sie in die Gesundheit und Bindung Ihrer Belegschaft. Es rechnet sich für Sie und Ihre Mitarbeiter.

Sprechen Sie mich an und lassen Sie uns gemeinsam Ihren individuellen Bedarf ermitteln. Zum Nutzen Ihres Unternehmens bringe ich gern meinen umfangreichen Erfahrungen als Beraterin, Trainerin und Coach ein!

Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn eine teuer geworbene Fachkraft das Unternehmen wieder verlässt.  Doch nicht jedem gelingt das Kunststück Beruf und Privates gut unter einen Hut zu bekommen. Dabei ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für alle ein Gewinn!

 

 

Lesen Sie auch:

Wie Sie Ihre Leistungsträger binden und das Unternehmen voran bringen

Employer Branding: mit durchdachtem betrieblichem Gesundheitsmanagement im „War for talents“ punkten

Hays Report: Mitarbeiterbindung von hoher Bedeutung

 

So, what do you think ?