Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil

BY IN Attraktiver Arbeitgeber, Mitarbeiterbindung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Herausforderungen für Unternehmen

Die Zahl der erwerbsfähigen Personen in Deutschland sinkt und wird auch in Zukunft noch weiter zurückgehen.

Gleichzeitig steigt Bedarf an gut ausgebildeten Fachkräften. In letzter Konsequenz bedeutet das: es gibt immer weniger geeignete Bewerber für anspruchsvolle Arbeitsplätze. Wer aber mittelfristig seinen Bedarf an qualifiziertem Personal nicht decken kann, riskiert langfristig den Erfolg seines Unternehmens

War es früher so, dass Betriebe ihre Bewerber auswählen konnten, suchen sich heute vor allem die hoch qualifizierten Arbeitskräfte „ihr“ Unternehmen aus. Die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sind in diesem Wettbewerb um die Talente von morgen nicht chancenlos.

Herausforderungen zukünftiger Personalpolitik

  1. Es wird nicht mehr nur den einen passenden Mitarbeiter oder Bewerber geben. Vielmehr geht es darum den vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden:
  2. Eine Vielfalt an Lebensformen, wie Patchworkfamilien, statt der bisherigen klassischen Rollenverteilung in den Familien der Mitarbeiter führen zu ganz neuen Herausforderungen.
  3. Individualität und Selbstverwirklichung stehen im Vordergrund. Status und Macht sind für die nachrückenden Generationen unattraktiver
  4. Wir werden immer älter, Mitarbeiter bleiben länger im Unternehmen. Geusndheit und Fitness sind wichtig. Gleichzeitig haben mehr Mitarbeiter eigene Verwandte, die betreut und gepflegt werden müssen.
  5. Wandel der Rollenmuster zwischen Mann und Frau. Männer wollen Erziehungsaufgaben übernehmen und Frauen auf eine eigene Berufstätigkeit nicht verzichten.
  6. Flexibilität und Mobilität. Als Unternehmen wünschen wir uns mobile Mitarbeiter, die zu uns kommen. Doch das bringt neue Probleme mit sich, da die familiären Strukturen wegfallen, z.B. für die Kinderbetreuung nach der schule, bei Krankheit oder in den Ferien. Flexible Arbeitszeiten und –orte, Arbeitszeitkonten, Sabatticals etc. werden immer wichtiger
  7. Globale Herausforderungen. Neue Mitarbeiter kommen vielleicht aus dem Ausland und müssen hier integriert werden, eine Aufgabe auch für die Unternehmen, sonst sind diese Mitarbeiter frustriert irgendwann wieder weg.
  8. Projektarbeit und schnelle Veränderungen führen zu schnellerem Wechsel
  9. Lebenslanges Lernen und Bildung. Altersgemischte Teams zur Sicherung des Know Hows für die Firma sind wichtig, statt wie bis vor wenigen Jahren ältere Mitarbeiter in Altersteilzeit zu schicken.  Auch die Qualifizierung vorhandener Mitarbeiter ist überlebenswichtig. Die Suche und Einarbeitung neuer MItarbeiter wird langwieriger und kostenintensiver.

Familienfreundlichkeit oder Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist für alle ein Gewinn

Für Unternehmen insbesondere, weil

  • Ø  Die Mitarbeiter motivierter, leistungsfähiger und leistungswilliger sind
  • die Fluktuation sinkt und so niedrigere bis keine Recruitingkosten entstehen
  • Das Know how für Ihr Unternehmen gesichert wird
  • Effiziente, eingespielte Prozesse bestehen bleiben
  • Imagegewinn und Employer Branding, denn durch eine familienfreundlichePersonalpolitik wird Ihr Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen
  • hohe Qualifikation Ihrer Mitarbeiter im Bereich „soziale Kompetenz“. Sogenannte Schlüsselqualifikationen wie Organisationstalent, Empathie, Durchhaltekraft, Flexibilität und Verantwortungsbereitschaft werden immer wichtiger.
  • Humankapital ist der Schlüssel zur globalen Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen
  • Unternehmen, die aus einem größeren Talentpool schöpfen können, verfügen über einen klaren Wettbewerbsvorteil.
  • Frauen repräsentieren einen wachsenden Anteil an den Konsumenten und sind für immer mehr Kaufentscheidungen verantwortlich
  • Wichtige Rolle der Frauen bei der Kundenbindung

Familienfreundliche Maßnahmen lohnen sich

Bereits 2002 konnte die Prognos AG in ihrer Studie über die „Betriebswirtschaftlichen Effekte familienfreundlicher Maßnahmen” den wirtschaftliche Nutzen familienfreundlicher Angebote belegen. Investitionen für familienfreundliche Maßnahmen verzinsen sich im Regelfall zu 25%. Diese Unternehmen können somit einen durchschnittlichen Return on Investment (ROI) von 25% erwarten.

Hier noch ein paar interessante Zahlen. Familienbewusste Arbeitgeber verzeichnen gegenüber Arbeitgebern mit einem geringen Familienbewusstsein deutlich bessere Kennzahlen.

  • Fehlzeitenquote -41%
  • Krankheitsquote -39%
  • Motivation der Beschäftigten +32%
  • Produktivität der Beschäftigten +23%
  • Bewerberqualität +26%

 

Arbeitgeberwahl: Work-Life-Balance wird immer wichtiger
Nichts ist ärgerlicher, als wenn eine teuer geworbene Fachkraft das Unternehmen wieder verlässt. Doch nicht jedem gelingt das Kunststück Beruf und Privates gut unter einen Hut zu bekommen. Dabei ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für alle ein Gewinn!
• Unterstützen Sie Ihre Mitarbeiter sich nicht zwischen Beruf und Privat zu zerreiben und irgendwann vielleicht entscheiden zu müssen.
• Signalisieren Sie ein offenes Ohr für die Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeiter
• Drehen Sie an der einen oder anderen Schraube und bitte Sie ihre Mitarbeiter auch darüber zu berichten
• Das alles sind kleine Maßnahmen, die aber viel für eine gute Balance im Leben beitragen

Es gibt eine Vielzahl an Faktoren, die einen Arbeitgeber für Mitarbeiter und Bewerber attraktiv machen.

Verschiedene Maßnahmen, mit denen Arbeitgeber ihre Mitarbeiter unterstützen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie der Beschäftigten aktiv unterstützen können.

Denn nur wer den Kopf frei von privaten Sorgen hat, kann im Job 100 % bringen.

So, what do you think ?