Personalmarketing: Neuer Leitfaden – mit Familienfreundlichkeit Personal gewinnen

BY IN Attraktiver Arbeitgeber, Mitarbeiterbindung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Überall ist es zu lesen: die Baby Boomer gehen in Rente und damit verlässt eine geburtenreiche Generation in großer Anzahl die Unternehmen. Die nachrückenden Generationen sind vergleichsweise nur schwach.  Für die Unternehmen beginnt damit die Such nach Nachwuchskräften.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie bekommt für das Personalmarketing eine immer wichtigere Rolle. Ein neuer Leitfaden bietet “einen Überblick über Bewerbergruppen, über Möglichkeiten der regionalen Suche und über die richtige Ansprache des Themas “Familie” im Bewerbungsgespräch”. Wie sich ein familienfreundliches Image eines Unternehmens aufbauen lässt, zeigen die im Leitfaden genannten Ideen zur Nutzung von Social Media und wie dort ein echter Dialog zwischen Bewerberinnen und Bewerbern und Unternehmen entsteht.

Gelebte Familienfreundlichkeit im Betrieb, die auch nach Außen sichtbar ist, kann sich bei der Suche nach qualifiziertem Personal auszahlen.

Was Betriebe für Vereinbarkeit von Beruf und Familie leisten können und wie sie das Thema ins Bewerbungsgespräch einbringen sollten, zeigt ein neuer Leitfaden des Bundesfamilienministeriums.

Warum überhaupt familienfreundliche Maßnahmen?

Trotz des Fachkräftemangels nutzen leider immer noch zahlreiche Unternehmen das Potenzial vor allem ihrer weiblichen Mitarbeiter nur unzureichend aus, so die Ergebnisse einer Studie der Personalberatung Rochus Mummert.
Beruf und Privates gut unter einen Hut zu bekommen ist ein Kunststück, das nicht jedem gelingt. Dabei ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für alle ein Gewinn!

Die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie spielt bei der Arbeitgeberwahl eine ebenso wichtige Rolle wie die Höhe des Gehaltes. Das war bereits mehrfach das Ergebnis einer Repräsentativbefragung unter Fachkräften zwischen 25 und 50 Jahren durch die Gesellschaft für Konsumforschung: Rund 80 Prozent der Befragten sehen das so, Männer kaum seltener als Frauen. Wer als attraktiver Arbeitgeber gelten will, kommt um das Thema „Beruf und Familie“ nicht herum!

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer ist eine der großen gesellschaftlichen Aufgaben. Der demografische Wandel, der Fachkräftebedarf, eine stärkere Beteiligung von Frauen am Erwerbsleben und eine lebensphasenorientierte Personalpolitik sind die Herausforderungen jedes Unternehmens.
Es gilt tragfähige Konzepte für beide Seiten: Arbeitgeber und Arbeitnehmer auszuarbeiten.
Denn ein familienbewusstes Unternehmen hat nachweislich die motivierteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, kürzere Abwesenheiten in Familienphasen, mehr und bessere Bewerbungen, weniger Fehlzeiten und ein besseres Image.

Gern unterstütze ich Sie und Ihre Mitarbeiter bei einer gelungenen Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Ihr Unternehmen beim Aufbau eines Image als familienfreundlicher Mitarbeiter.

 

 

So, what do you think ?