Blitzstrategien gegen Alltagskrisen

BY IN Selbstmanagement & Zeitmanagement, Stressmanagement, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, work life balance, Zeitmanagement und Selbstorganisation NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Urlaub liegt schon länger zurück und der nächste scheint Lichtjahre entfernt. Der graue Alltag macht manchmal keinen Spaß. Eigentlich wären wir schon wieder Urlaubsreif. Was tun gegen die kleinen Krisen und Stressfaktoren im Alltag?

 

 

Der Kollege stresst und nervt

Unsere Kollegen können wir uns leider nicht immer aussuchen und na klar im Job gehören zu den schlimmsten gute Laune Killer. Der Ärger ist groß und der Arbeitstag vielleicht gleich gelaufen, wenn wir Dauer Kritik und ständiges Gemecker der Kollegen ernst nehmen.

Das Ich stärken

In dem man sich schon vorher wie solche Situationen rüstet und es gar nicht erst soweit kommen lässt, dass man sich ärgert. Welcher Spruch könnte helfen, um sich nicht wieder zu ärgern? Bei mir war das immer Unrat an sich vorbei fließen lassen. Häufig genug angewendet, stärkt es auch das Selbstbewusstsein. So könnte man zum Beispiel häufig wiederholen: „Ich nehme mir Zeit für meine Arbeit und lasse mich nicht hetzen“ oder „ich teile meine Zeit selber ein und lasse mich nicht von den Kollegen verplanen“ oder „ich weiß was ich kann und habe eine eigene Meinung.“

Der Chef drängelt

Der Tag ist eigentlich völlig verplant und die To Do Liste bis oben hin voll, da kommt der Chef plötzlich mit einer dringenden Aufgaben, die natürlich sofort erledigt werden muss. Jetzt hektisch zu werden und zu versuchen alles irgendwie hin zu bekommen, bringt leider gar nichts. Durch mehrere Sachen gleichzeitig abarbeiten oder schneller arbeiten, schaffen wir meistens nicht mehr. Im Gegenteil: das Herz schlägt meistens schneller und wir atmen flacher. Dabei bräuchten wir jetzt Beruhigung und Sauerstoff für die Gehirnzellen.

Zur Ruhe kommen und Prioritäten setzen

Erstes den Chef fragen, ob die genannte Aufgabe wirklich so wichtig ist und dann sagen, was eigentlich dran gewesen wäre. Die Entscheidung, was als erstes und was danach zu erledigen ist, darf dann der Chef treffen. Häufig ist die Chefs nicht, was wir gerade zu erledigen haben. Den Ball der Entscheidung zurück zu spielen, macht so die eigenen Aufgaben transparent und gib dem Chef Einblick in die Arbeit.

Auch eine gute Möglichkeit in Ruhe zu entscheiden, was jetzt wirklich wichtig ist, ist eine Atemübung, die genau so lange dauert, wie viel gerade verstecken. Dafür mit den Zehen wackeln dann tief einatmen und dabei der Luft nachspüren bisschen runter zu den Zehenspitzen. Langsam wieder ausatmen. Beim nächsten ein Atmen Knien gehen. Als Nächstes bis zum Bauch, dass ich nach außen wölben darf. Dann bis zur Brust und so weiter. Je weiter nach oben gekommen, umso ruhiger werden. Anschließend können wir Entscheidungen treffen, was zu erledigen ist und sind nicht mehr gehetzt und gestresst.

Die Batterien wieder aufladen

Lust haben wir zu diesen ganzen Dingen auch keine, trotzdem müssen viele Dinge gemacht werden. Bevor wir uns also um das Problem des Kindes oder des Partners kümmern, kümmern wir uns als aller erstes um uns selber. Danach können wir uns entspannter um die anderen Dinge kümmern und uns fallen auch kreative Lösungen ein. Gleichzeitig ist gute Laune ansteckend, so dass das Thema keine Lust sich vielleicht von alleine erledigt. Also eine Pause machen. In Ruhe etwas trinken zum Beispiel einen Kaffee und dabei in einer Zeitschrift blättern. Oder mit einer Meditations App 7 Minuten abschalten. Alles was mit „Lieblings…“ anfängt, tut gut.

Sie möchten mehr erfahren?

Dann empfehle ich Ihnen den Besuch des Seminars: Leistungsfähig bleiben ohne auszubrennen – Die eigenen Ressourcen neu entdecken

In diesem Training lernen Sie, wie Sie den Kopf wieder frei bekommen, neue Energien tanken und Methoden für mehr Balance im Berufsalltag.

Ausführliche Informationen und Buchung

Die Anfahrt ist zu weit? Der Termin passt nicht? Weitere Termine und meine anderen Seminare finden Sie auf http://www.Haufe-Akademie.de

Silke Mekat ist Mutter einer Tochter, Diplom Betriebswirtin mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung und slbständige Trainerin im Auftrag der Haufe Akademie. Chronischer Zeitmangel und Stress beherrschten lange auch ihren Alltag. Um Beruf und Familie zu vereinbaren für einen entspannteren Familienalltag, braucht es jeden Tag aufs Neue eine gute Selbstorganisation, heute gibt sie Seminare zu den Themen Selbstorganisation, Stressprävention und Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

 

Mentale Fitness für die neue Arbeitswelt

Wollen Sie Ihre Führungsarbeit reflektieren und dadurch noch erfolgreicher werden? Möchten Sie sich beruflich verändern oder Ihre aktuelle Situation überdenken? Die Balance zwischen Beruf und Privatleben könnte besser sein und Sie suchen nach Möglichkeiten aus dem täglichen Hamsterrad auszusteigen?Suchen Sie einen Dialog mit einem praxisorientierten, unabhängigen Sparringpartner, der Ihre Situation aus eigener Erfahrung bestens kennt? Oder besteht ein Konflikt, der in einem Coaching-Prozess geklärt werden soll? Als berufstätige Mutter erlebe ich dabei täglich selber, wie herausfordernd die heutige Zeit sein kann - beruflich und privat.

Business Coaching kann aber auch einfach eine psychologische Befähigung zu eigenen Höchstleistungen sein – so wie es auch im Leistungssport einen Coach oder Trainer gibt.

Die besten Sportler der Welt haben einen Trainer und ihr Erfolg hängt neben der körperlichen Fitness, auch von der mentalen Leistungs- und Widerstandsfähigkeit ab.  Soulution Coaching Silke Mekat Beraterin, Trainerin und Autorin rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Stressprävention, Selbst-und Zeitmanagement Business Coaching

 

 

 

 

 

Foto von cottonbro von Pexels

So, what do you think ?