Wie Arbeitgeber und Eltern vom ElterngeldPlus profitieren

BY IN Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg, Vereinbarkeit von Beruf und Familie NO COMMENTS YET , , , , , , , , , , , , ,

Ab dem 1. Juli 2015 gilt das neue ElterngeldPlus für Kinder, die nach dem 1.7.2015 geboren werden.

Eltern können ab dann zwischen dem bisherigen und dem neuen ElterngeldPlus wählen.

Welche Vorteile sich konkret für Arbeitgeber und Eltern ergeben und was die Neuregelungen beinhalten, erfahren Sie in einer neuen Publikation von „Erfolgsfaktor Familie“.

“In der Broschüre sind die neuen Bestimmungen zum ElterngeldPlus, dem Partnerschaftsbonus und der flexibleren Inanspruchnahme der Elternzeit anschaulich dargestellt. Beispiele verdeutlichen Unternehmen und Beschäftigten verschiedene Kombinationsmodelle. So können, für beide Seiten gewinnbringende, individuelle Lösungen gefunden werden. Ein Zeitplan hilft, wichtige Fristen und Termine im Auge zu behalten.

Die neue Publikation können Sie sich hier anschauen. Die barrierefreie Version finden Sie hier.

Hier berichten zwei Unternehmen, die bereits jetzt vormachen, wie man Teilzeit in Elternzeit fördert, davon, wie sie dadurch profitieren.

Viele gute Beispiele von Beschäftigten, die familienbewusste Arbeitszeiten nutzen (insbesondere von Vätern) finden Sie hier.”

Die richtigen Mitarbeiter auch während der Elternzeit binden – für einen früheren Wiedereinstieg in den Beruf

Elternzeit und Wiedereinstieg

Nur einen einzigen Leistungsträger zu ersetzen kostet ein Unternehmen zwischen 9.500 € für eine Position in einer unteren Einkommensklasse bis hin zu ein bis zwei Jahresgehältern für eine Führungskraft. Familienbewusste Personalpolitik gewinnt daher immer mehr an Bedeutung und ist längst zu einem harten Wettbewerbsfaktor um qualifiziertes Personal geworden.

Schon allein aus betriebswirtschaftlicher Sicht, ist es also nicht vertretbar auch nur eine Mitarbeiterin ungeplant in die Elternzeit zu entlassen.

Studien belegen, dass die Kosten mit der Dauer der Betriebsabwesenheit signifikant steigen. Durch die mangelnde Praxis, fehlende Routine, die geänderten Methoden, Arbeitsmittel und Änderungen in den Betriebsabläufen oder bei technischen Neuerungen entwerten sich dessen Fachwissen je länger der Mitarbeiter fehlt.

Aus diesen Gründen sollten Arbeitgeber ein Interesse daran haben, schon bei Bekanntgabe einer Schwangerschaft gemeinsam mit der Mitarbeiterin die Elternzeit und den Wiedereinstieg zu planen.

Erfahren Sie hier mehr

Beruf und Familie – wie lässt sich beides unter einen Hut bringen?

Für berufstätige Mütter ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine tägliche Aufgabe, lesen Sie hier mehr

Ich berate auch Ihr Unternehmen darin, die Familienplanung der Mitarbeiter planbarer zu gestalten und die Integration der Mitarbeiter auch nach einer Babypause zu sichern. Schritt für Schritt – vom Ausstieg bis zum Wiedereinstieg mit kreativen und durchdachten Konzepten, Workshops und Coaching.

Beruflicher Wiedereinstieg – gut geplant ist klar gewonnen

Erfahren Sie hier mehr

Soulution Coaching Silke Mekat – Beraterung, Training und Coaching rund um Vereinbarkeit von Beruf und Familie – Ich unterstütze Unternehmen ihre Mitarbeiter zu binden Kontakt

Quelle: „Erfolgsfaktor Familie“

So, what do you think ?